In der großen Halle stehen Bilder wie Skulpturen im Raum. Einige zeigen weiße Strukturen auf ungrundierter brauner Leinwand zum Thema Klimawandel. Andere Bilder sind auf besondere Orte bezogen. Seit 2014 besucht Kirsten Kötter die Sehitlik Moschee, um dort beim Gebet zu malen. Sie will keine unnötigen Grenzen akzeptieren, die nur Feindschaft bringen. Sie will den Menschen, Religionen und Kulturen Respekt erweisen. Malerei ist eine Sprache des Herzens und wenn sie sich mit der Welt verbündet, entsteht eine besondere Form der Politik. Zugleich steht ihre ästhetische Komponente in einer interessanten kunsthistorischen Tradition. Kirsten Kötter verbindet in ihrer Malerei politische und ästhetische Themen der Zeit.
Art and politics: Paintings are standing in the hall like skulptures. Some show white structures on unprimed canvas on climate change. Other pictures are related to special places. Since 2014 Kirsten Kötter visited the Sehitlik mosque to paint there in prayer. She will not accept unnecessary limitations, which produce hostility. She shows respect to other people, religions and cultures. Painting is a language of the heart. When painting is connected with the world, it creates a special form of politics. At the same time painting has a long art historical tradition in aesthetics. Kirsten Kötter combines political and aesthetic issues in her paintings. Go to the homepage: http://www.kunstgespraech.de/
Veranstaltungsort und Öffnungszeiten: 
FLU-02
Karl-Marx-Str.
14
Fr 19:00 bis 21:30
FLU-02
Karl-Marx-Str.
14
Sa 10:30 bis 21:30
FLU-02
Karl-Marx-Str.
14
So 10:00 bis 19:00
Künstlerprofil(e):